Warenkorb

Warenkorb

Pigmentieren in China – Ein Workshop mit Xue-Fei Lindner

Wer ist Xue-Fei Lindner?

Die Chinesin war eine der erfolgreichsten Pigmentiererinnen Shanghais und lebt nun in Deutschland.

Wie kam Xue-Fei auf Riso?

Sie suchte auf dem deutschen Markt eine PMU-Firma, die innovativ und aufgeschlossen ist.

Was ist eine echte chinesische Innovation?

Eine Kombinationstechnik, bei der Pigmentiergerät und Blades eingesetzt werden.

Was hat der chinesische Markt in Sachen PMU zu bieten? Einen Workshop der besonderen Art mit Xue-Fei Lindner konnten wir uns einen Einblick die Innovationen aus Fernost verschaffen.

Von Shanghai nach Deutschland – Xue-Fei Lindners Geschichte

Frau Lindner betrieb in Shanghai ein großes Pigmentierstudio betrieben und zählte zu den erfolgreichsten Pigmentierern in Chinas größter Stadt! Seit 14 Jahren ist sie mit Ralf Lindner verheiratet, der damals in Shanghai einen Metromarkt aufgebaut hat. Das Paar hat zwei Kinder und wünschte sich, dass diese in Deutschland aufwachsen.

In Sommer 2018 kam die Familie schließlich nach Deutschland. Für Xue war es wichtig, in Deutschland eine Permanent Make-up Firma zu suchen, die innovativ und aufgeschlossen ist. Schnell merkte sie nämlich, dass der deutsche Markt sehr eigen ist. Glücklicherweise wurde Sie mithilfe ihres Mannes aber doch fündig. Er kam auf uns bei Riso zu und wir lernten uns kennen. Uns wurde schnell klar, dass wir einen großen Austauschbedarf hatten. So kam der Workshop zustande.

Die chinesische Kombinationstechnik

Ich wollte genau wissen: Was machen die Chinesen anders? Wodurch unterscheidet sich die Arbeitsweise beim Pigmentieren? Frau Lindner erklärte mir detailliert ihre Arbeitsweise mit der Permanent Make-up Maschine und sowie die Handhabung von Blades. Letzteres war für mich sehr interessant, da „Bladen“ damals auf dem deutschen Markt eine umstrittene Innovation war. Frau Linder zeigte mir eine Kombination aus Pigmentiergerät und Blading. Ich war begeistert von der filigranen Arbeitsweise und dem Ergebnis.

Sie arbeitete mit einer extrem vielfältigen Auswahl an Modellen und zeigte mir ihre Vorgehensweise live. Wir haben mit unseren Modellen vereinbart, dass ich eine Seite mit dem Ri-soft®Liner Ultima bearbeite, und Frau Lindner mit Ihrer Kombinationstechnik die andere Seite. Da wir beide Profis sind, waren wir natürlich in der Lage, die Techniken so anzugleichen, dass der Kunde kaum einen Unterschied erkennen konnte. Tatsächlich waren die Ergebnisse nach der Pigmentierung fast identisch gleich.

Nach 2 bis 3 Wochen haben wir die ersten Kunden zu Begutachtung einbestellt. Die Ergebnisse waren hervorragend!

Keine FAQs bisher zu Pigmentieren in China – Ein Workshop mit Xue-Fei Lindner

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.